Drucken
Kategorie: Kids in Bewegung
Zugriffe: 546

Eine Zunahme von motorischen Defiziten schon bei Kleinkindern und geburtenschwache Jahrgänge sind Herausforderungen, denen sich sowohl Sportvereine als auch Kindertageseinrichtungen stellen müssen. Diese Problematik wird in den kommenden Jahren erheblich an Präsenz zunehmen und gesamtgesellschaftlich folgenschwer sein. Kreative Lösungen, wie die sinnvolle Nutzung von Ressourcen und die Kooperation von betroffenen Organisationen sind gefragt. Nur so wird es zukünftig möglich sein, zum einen den eigenen Weiterbestand und zum anderen die gesundheitliche Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen zu fördern.

Das Aufgreifen sinnvoller Programme, das Öffnen der Organisationen nach außen, die Kooperation mit einem externen Partner sind für die Verantwortlichen Möglichkeiten, sich im Wettbewerb mit anderen Aktiven zu positionieren und zu stärken.

Im Mai 2003 wurden erstmals Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindergärten im Stadtverband Saarbrücken durch das Pilotprojekt „Kindergarten Kids in Bewegung – Kooperation Sportverein und Kindergarten“ (KIB) vom Landessportverband für das Saarland (LSVS) unterstützt. Erklärtes Ziel war es, die Bewegungsfrühförderung aufzuwerten, um damit einer Zunahme von motorischen Defiziten entgegenzuwirken. In dieser ersten Projektphase wurden umfassende Erfahrungen für eine mögliche saarlandweite Umsetzung gesammelt. Gefördert wurde die Initiative vom Ministerium für Bildung.

Aufgrund der positiven Erfahrungen des ersten Projektjahres wurde vom Präsidium des LSVS beschlossen, mit dem Projekt durch die sechs Landkreise des Saarlandes mit der Verweildauer von jeweils einem Jahr zu wandern. Mit der Unterstützung des Ministeriums für Bildung sollten jeweils 10 Kooperationen von Sportvereinen und Kindergärten unterstützt werden. Diese Maßnahme wurde vom sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes wissenschaftlich begleitet.

Im Mai 2009 hat "Kindergarten Kids in Bewegung" die Projektebene verlassen und ist beständiges Programm im gesamten Saarland. Kreisunabhängig werden Kooperationen von Sportvereinen und Kindergärten gefördert. Jeweils zehn Wochen vor den Sommerferien haben die Kooperationspartner die Möglichkeit, sich für einen der Förderplätze zu bewerben.


Zeitliche Abfolge
Mai 2003 bis Mai 2004
Start des Projektes im Stadtverband Saarbrücken. In dieser ersten Testphase wurden zehn Kooperationen zwischen Sportvereinen und Kindergärten gefördert.
Oktober 2004 bis Oktober 2005
Als erster Folgelandkreis wurden nach einer offiziellen Ausschreibung 10 Kooperationen von Sportvereinen und Kindergärten im Landkreis St. Wendel ausgewählt. Durch die Kooperation mit dem Landkreis konnte der Förderrahmen auf zwölf Kooperationen erweitert werden.
Oktober 2005 bis Oktober 2006
An dritter Stelle folgte, ebenso nach einer offiziellen Ausschreibung, der Landkreis Merzig-Wadern. Der Förderkreis konnte von zehn auf elf Kooperationen erweitert werden.
Oktober 2006 bis Oktober 2007
Im Landkreis Saarlouis wurde das Projekt zum vierten Mal tätig. Aufgrund der Nachfrage wurde der Förderpool um zwei zusätzliche Plätze erweitert, so dass insgesamt zwölf Kooperationen gefördert werden konnten.
Oktober 2007 bis Oktober 2008
Der Landkreis Neunkirchen stand an fünfter Stelle in der Abfolge des Projektes. In diesen zwölf Monaten wurden zehn Kooperationen unterstützt.
Oktober 2008 bis Oktober 2009
Den Abschluss des Projektes bildet der Saarpfalz-Kreis. Der Förderpool wurde aufgrund der Nachfrage auf zwölf geförderte Maßnahmen erweitert.
Seit September 2009 saarlandweite Umsetzung. Start mit 30 Kooperationen.