In der Zeit vom 10.06. – 12.06.2016 nahm eine kleine Delegation aus dem Saarland am internationalen Brandenburg Cup in Luckenwalde teil. Insgesamt trafen sich 156 Kadetten (Jahrgänge 1999 bis 2001) in der Fläminghalle. Nach dem Wiegen am Freitagabend begann am Samstagmorgen pünktlich um 09:00 Uhr der Wettkampf auf der Matte. 

In der Klasse bis 46 kg konnte Sergio Schäfer vom KSV Köllerbach die Schulterniederlage gegen Budai (HUN) nicht vermeiden. Da dieser Sportler das Finale verfehlte, war das Turnier für Sergio auf Platz 9 beendet. Besser machte es in dieser Gewichtsklasse der Riegelsberger Simon Monz. Auf dem Weg zum Turniersieg wurde er nur von Djabrail Tsikiev (FRA) mit 0 – 6 Punkten besiegt. Im Finale um Platz 3 bezwang Simon den Ungarn Kovacs-Marcell Budai (HUN) mit 8 – 2 Punkten, sodass er mit diesem Sieg die erhoffte Medaille für das Team Saarland gewinnen konnte.

 In der Klasse bis 54 kg startete Nils Klein (KSV Köllerbach) mit einem 13 – 2 Punktsieg über Patryk Ciurzynski (POL). Im zweiten Duell mit einem polnischen Ringer unterlag Nils knapp mit 3 – 4 Punkten. In der Hoffnungsrunde machte er mit einem 12 – 0 Sieg über Marian Rall (ARGE Baden-Württemberg) den Einzug ins kleine Finale perfekt. In diesem letzten Kampf um die Bronzemedaille fand Nils jedoch keine Mittel gegen den starken Bulgaren Ahmedov und musste so dem Sportler aus Razgrad den Medaillenrang überlassen, was für ihn Platz 5 bedeutete.

 In der mit 30 Teilnehmern stark besetzten 58 kg Klasse hatte die saarländische Delegation mit Leon Lambert vom KSV Köllerbach und Philipp Köhler vom AC Heusweiler zwei Sportler am Start. Leon verlor seinen ersten Kampf mit 0 – 10 Punkten gegen den starken Franzosen Baisangour Yandiev und schied somit aus dem Wettkampfgeschehen aus. Philipp fand besser in das Turnier und siegte in Runde 1 durch Schultersieg über Marcin Kluczek (POL). In Runde zwei gab es dann eine 2 – 5 Niederlage gegen Marcin Mikolajczyk (POL). In der Hoffnungsrunde folgte eine 0 – 10 Niederlage gegen Karol Czegus (POL), was Platz 8 im Gesamtklassement bedeutete.

 

Das Fazit der Landestrainer Ramiz Karmadja und Thomas Geid fällt durchaus positiv aus:

„Das war der qualitativ am stärksten besetzte Brandenburg Cup, den wir je besucht haben. Die junge Truppe hat sich gegen die starken ausländischen Sportler gut geschlagen. Mit der Medaille von Simon Monz, Platz 5 von Nils Klein und Platz 8 von Philipp Köhler sind wir nicht leer ausgegangen und können positiv in die Zukunft blicken.

Das sind die sportlichen Maßnahmen, die uns am Ende weiter bringen, auch wenn sie mit viel Aufwand verbunden sind. Von daher noch ein Dank an den Vizepräsidenten Sport, Peter Willrich, der diese Maßnahme professionell geplant und unterstützt hat“.

 

 Thomas Geid & Etienne Kinsinger