28,15,0,50,1
25,600,60,1,5000,1000,25,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,0,0,10,0,1
Tauziehen Jugend
Genna
DM2016_weibliche_Jugend

Blog

Im Blog finden Sie aktuelle Berichte und Info's rund um den saarländischen Ringersport.

Deutsche Freistil-Meisterschaft der Männer: Cudinovic gewinnt einzige Medaille

 

In der Zeit vom 03.06. bis 05.06.2016 fanden die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen Freistil in Freiburg statt. Insgesamt nahmen bei den Männern 85 Sportler aus 15 Landesverbänden teil. Auch der SRV meldete sieben Starter zu diesen nationalen Titelkämpfen.

Unsere Sportler waren gut vorbereitet und wollten an das gute Ergebnis von Nendingen im Vorjahr, mit vier Medaillen aus acht Teilnehmern und Platz fünf in der Länderwertung, anknüpfen.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt (Wilhelm Busch).Dieses Zitat trifft den Nagel auf den Kopf, wenn man die Leistungen der Sportler der Landestrainer Karmadja, Paulus und Geid im Einzelnen analysiert.

 

57 kg Valentin Seimetz:

Der Bronzemedaillengewinner der Junioren hatte es in einem „nordischen Turnier“ insgesamt mit 5 Kontrahenten zu tun. Im ersten Kampf zeigte er gegen den mehrfachen Deutschen Meister Marcel Ewald eine ansprechende Leistung, hielt bis zur Pause den Kampf offen (2:2) und verlor letztendlich mit 8:4 Punkten. Im zweiten Kampf gegen Roman Walter (BAY) gelang dem Köllerbacher bei seiner Aufholjagd zum 5:5 ein spektakulärer Sieg, jedoch musste er dabei auch viele Körner lassen. Im nächsten Kampf gegen Kerim Ferchichi (NBD) gewann er durch Aufgabe, im Anschluss zeigte Valentin wiederum eine gute Leistung und ließ gegen Emmanuel Krause aus Brandenburg nur eine 5:1 Punktniederlage zu. Nun musste im fünften Kampf gegen Arhur Eisenkrein (NRW) die Entscheidung um Platz 3 fallen. Nach sechs harten Kampfminuten stand es 7:5 für den Sportler aus Witten. Sichtlich unzufrieden mit seiner Leistung musste sich Valentin mit Platz vier abfinden.

 

61 kg Nico Zarcone:

In dieser Gewichtsklasse wurde der Kommissarsanwärter aus Riegelsberg zu den engeren Medaillenkandidaten gezählt. Bei nur sieben Teilnehmern loste sich Nico direkt ins Halbfinale, wo er auf Philipp Herzog (BRB) traf. Nico fand in den ersten drei Minuten keinen Rhythmus und verlor diesen Kampf mit 5:7. In der Hoffnungsrunde setzte er sich in einem spektakulären Kampf mit 10:10 Punkten gegen den Deutschen Meister der Junioren, Timo Moosmann (SBD), durch. Im Kampf um die Bronzemedaille blieb Nico leider unter seinen Möglichkeiten und unterlag Dennis Langner (MEV) mit 2:4 Punkten. Damit schrammte bereits der zweite saarländische Sportler hauchdünn an einer Medaille vorbei.

 

70 kg Sezer Karmadja:

Sezer, der nach zwei schweren Verletzungen (zweimal Kreuzbandriss), erstmalig nach zwei Jahren wieder bei einer DM auf die Matte ging, traf im ersten Kampf auf den unbequemen Gegner Simon Pilzweger (HES), dem er unglücklich mit 2:3 unterlag. Da Pilzweger das Finale nicht erreichte, war das Turnier mit Platz zehn für den sympathischen Sportler aus Riegelsberg beendet.

 

74 kg Mathias Schwarz:

Der Bronzemedaillengewinner des letzten Jahres besiegte im ersten Kampf Kevin Lucht (SAH) mit 10:0 Punkten. Im zweiten Kampf musste „Matze“ jedoch eine 0:3 Niederlage gegen Franco Büttner (BRB) hinnehmen. Da auch Büttner nicht ins Finale kam, war für unseren Sportler mit Platz sieben die DM zu Ende.

 

74 kg Robin Paulus:

Auch der zweite Kommissaranwärter im Team des SRV fand nicht in den ersten Kampf gegen Nicklas Haßler (WTB) und unterlag mit 2:6 Punkten. Damit war das Turnier auch für ihn mit Platz neun beendet.

 

74 kg Andrij Shykka:

Der 6-fache Deutsche Meister ist eigentlich eine Bank für eine Medaille. Kampf eins gegen Kirill Surikov (NRW) gewann er 14:0. Auch Willi Wendel aus Berlin hatte bei Shyykas 12:1 Sieg keine Chance. Im Halbfinale traf Andrij auf Martin Obst (BRB): Beide standen sich bereits im Finale 2015 gegenüber. Nach einem tollen Kampf musste Andrij die Überlegenheit des Mannes aus Luckenwalde anerkennen. Er unterlag mit 2:5 Punkten. Im Kampf um die Bronzemedaille gegen Roman Walter (BAY), der ständig versuchte, mit unsauberen Mitteln zum Erfolg zu kommen, ließ sich Andrij nach 5:30 Min. und einem Punktestand von 14:6 zu einer Tätlichkeit hinreißen. Der Mattenpräsident reagierte sofort mit der roten Karte, was zu einer Disqualifikation unserer Galionsfigur führte. Andrij wurde daher unplatziert aus der Turnierliste gestrichen.

 

97 kg Gennadij Cudinovic:

Gena rang ein solides Turnier, besiegte zunächst Christian Stühle (BAY) mit 11:0 und im Anschluss Robert Glor (BRB) mit gleichem Resultat. Im Halbfinale ging es nun gegen Erik Thiele (SAS). Beide kennen sich ganz genau durch mehrere Wettkämpfe und Trainingsmaßnahmen. Die 0:9 Niederlage spiegelt daher nicht den Kampfverlauf wieder. Gennadij rang sechs Minuten auf Angriff, wurde aber von seinem Nationalmannschaftskollegen geschickt ausgekontert. Um Platz drei wurde Gennadij auch wieder gefordert. Gegen Wladimir Remel (RHH) drehte der Köllerbacher wieder voll auf und bestimmte den Kampf vom Anfang bis zum Schluss. Der 8:2 Punktsieg bedeutete zum Schluss den guten dritten Platz und damit die beste Platzierung der saarländischen Sportler.

 

Fazit Landestrainer Ramiz Karmadja:

Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Wir waren gut vorbereitet, haben gut trainiert, aber Fehler in den entscheidenden Kämpfen im Halbfinale und um Platz 3 haben uns die erwarteten Medaillen gekostet. Wir haben eine junge Mannschaft und müssen nach vorne schauen.

 

Fazit Delegationsleiter Bodo Wilhelmi:

Der kämpferische Einsatz bei allen Sportlern hat gestimmt. Zu bedenken geben die Niederlagen um Platz 3 in den leichten Gewichtsklassen, da wir hier durch schlechtes Defensiverhalten bessere Platzierungen vergeben haben. Cudinovic hat nach einem beherzten Kampf mit großem Kampfgeist die Bronzemedaille errungen.

 

Thomas Geid & Etienne Kinsinger

Fotos: Iris Bauer

Vorbericht: Deutsche Meisterschaften der Männer un...
Saarländische Schulen bei den Deutschen Schulmeist...