28,15,0,50,1
25,600,60,1,5000,1000,25,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,0,0,10,0,1
Sportlerehrung 2019_1
Sportlerehrung 2019_2
Sportlerehrung 2019_3
Rieglesberg 2019_1
Rieglesberg 2019_2
Rieglesberg 2019_3
Rieglesberg 2019_4
Rieglesberg 2019_5
Rieglesberg 2019_6
Rieglesberg 2019_7
Rieglesberg 2019_8
Rieglesberg 2019_9
Rieglesberg 2019_10
Rieglesberg 2019_11
Rieglesberg 2019_12

Blog

Im Blog finden Sie aktuelle Berichte und Info's rund um den saarländischen Ringersport.

DMM-Frauen 2019 in Rimbach

SRV Team auf Platz 8.

Am Samstag, 23.11.2019 gingen die jungen Ringerinnen des SRV bei der DMM-Frauen im hessischen Rimbach an den Start. Nach zwei dritten Plätzen und damit Bronze in den letzten beiden Jahren, reichte es diesmal nur zu Platz acht.

 

Das SRV-Team wurde in den Pool B gelost und musste sich den Teams Württemberg, Hessen und Südbaden geschlagen geben. Somit war man ausgeschieden und konnte nicht mehr ins Geschehen um die Platzierungskämpfe eingreifen.

 Landestrainerin Jessica Lindner äußerte sich wie folgt zu dieser DMM-Frauen 2019: 

„Wir hatten im Vorfeld eine gute Aufstellung, alle Gewichtsklassen besetzt. Sogar die 40 kg und 43 kg dieses Jahr. Ich bin in die 46 kg runter und die 50 kg, 53 kg, 57kg und 62 kg hatten wir doppelt besetzt. In 68 hatten wir zwei damit eine bis 76 hochgehen konnte. Sophie Seimetz und Sasha Schmitt haben aber Dienstags vorher ein Sportverbot aufgrund von Verletzung bekommen. Sodass wir in zwei Gewichtsklassen nicht die Nummer 1 stellen konnten. Zudem wurde am Wettkampftag entschieden, dass die Geschwister Makuch nicht zusammen gestellt werden dürfen. (die beiden Jahre vorher durften sie) Sie haben keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Somit war am Samstag schon klar, dass wir es sehr schwer haben werden. Vor den Verletzungen haben wir uns eine Medaille erhofft. Im Turnier haben wir gehofft einen Sieg einzufahren in der Vorrunde, aber mehr nicht. Leider haben wir aber alle Vorrunden-Kämpfe verloren. Mit Württemberg (späterer Erster und Deutscher Meister) und Südbaden (späterer Dritter) hatten wir aber ohnehin ein schweres Los!

Die Einzelkämpfer haben ihr bestes gegeben. Wir sind eine sehr junge Mannschaft und haben hauptsächlich weibliche Jugend Ringerinnen, eine Fußballerin, zwei Judoka und Ringerinnen, die eigentlich nicht mehr trainieren im Team.

Die beiden Platzierungen von 2017 und 2018 waren überraschend. Vielleicht gelingt es uns im nächsten Jahr mit Bestbesetzung wieder eine Überraschung.“

Ergebnisse: https://www.ringerdb.de/de/Ligenbetrieb/Mannschaftsturnier.aspx?Saison=2019&MTurnierID=269

Foto: Rene Schüler (Facebook)

 

 

Wiesel- und RiKa-Abzeichen für saarländische Nachw...
Greco-Nachwuchs gewinnt in Rimbach drei Medaillen