28,15,0,50,1
25,600,60,1,5000,1000,25,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,0,0,10,0,1
Tauziehen Jugend
Genna
DM2016_weibliche_Jugend

Blog

Im Blog finden Sie aktuelle Berichte und Info's rund um den saarländischen Ringersport.

Frauen-Team des SRV gewinnt erneut DMM-Bronze

Im vergangenen Jahr war es die Sensation schlechthin, als die saarländische Frauenmannschaft zum ersten Mal überhaupt eine DMM-Medaille gewinnen konnte. Diesen Triumph sollten die überwiegend jungen Saarringerinnen an diesem Wochenende (23.-24. November) in Dormagen/NRW erneut schaffen.

Neben der von Ramiz Karmadja und Markus Seimetz trainierten saarländischen Mannschaft gingen sechs weitere Landesverbände auf die Matte, um den Deutschen Mannschaftsmeister des Jahres 2018 zu küren. In den Pool des SRV wurden die Landesverbände Berlin, Titelfavorit Nordrhein-Westfalen und Württemberg gelost. Aus Sicht der Trainer und Mannschaftsführerin Cindy Latz kein leichtes Los: „Nordrhein-Westfalen ist eine Nummer zu groß für uns, gegen die anderen beiden Landesverbände haben wir sicher eine Chance, wir müssen aber unser Bestmögliches abrufen“, so die Devise von Latz vor Turnierbeginn.
Und diese Einschätzung sollte sich als richtig erweisen. Gleich im ersten Duell gegen Berlin zählte jeder Punkt, nach neun Kämpfen stand ein knapper, aber enorm wichtiger 18:16-Erfolg für den SRV zu Buche. Im Anschluss unterlag man dann erwartungsgemäß gegen die Sportlerinnen aus NRW. Die Höhe der Niederlage (0:32) kam allerdings auch dadurch zu Stande, dass die Trainer in diesem Kampf auch den Ringerinnen der zweiten Garde eine Chance gaben. Im entscheidenden Vorrundenkampf gegen Württemberg musste damit wieder ein Sieg her, um den Einzug ins Halbfinale zu schaffen. Es entwickelte sich erneut ein spannender Mannschaftskampf, in dem um jeden Punkt hart gefightet wurde. Letztendlich mit dem besseren Ende für die Saarländerinnen, die mit 20:14 die Matte als Sieger verließen. „Wir sind im Halbfinale“, schrieb Jessica Lindner auf ihrer Facebook-Seite, die Freude im saarländischen Lager war groß – und der Gewinn einer Medaille nun zum Greifen nahe.
Im Halbfinale stand man der starken Mannschaft aus Südbaden gegenüber, nichtsdestotrotz versuchten die Saarringerinnen alles, um eventuell sogar ins Finale einzuziehen. Letztendlich war die individuelle Klasse der Südbadenerinnen jedoch zu groß, mit 6:27 ging der Kampf aus saarländischer Sicht verloren. Damit stand man im Kampf um die Bronzemedaille. Gegner war die Mannschaft aus Hessen, genau wie im Vorjahr. Ein gutes Omen also? Ja! Genau wie 2017 setzte sich das Team aus dem Saarland durch, konnte mit 20:12 die Hessinnen in Schach halten und somit erneut über den Gewinn der Bronzemedaille jubeln.

Zum saarländischen Bronze-Team gehörten folgende Sportlerinnen:
Marie Hoffmann, Zoe Bennoit, Franziska Blaumeiser (alle ASV Hüttigweiler), Leah Bauer, Jessica Lindner (beide KV Riegelsberg), Oliwia Makuch, Aleksandra Makuch, Sophie Seimetz, Sasha Schmitt (alle KSV Köllerbach), Anna Feix, Rabea Selzer und Corinna Reichert (alle AC Heusweiler)

Anmeldungen zum Schulturnier 2019

Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 16. Dezember 2018