28,15,0,50,1
25,600,60,1,5000,1000,25,2000
90,300,1,50,12,25,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,0,0,0,30,10,5,0,0,0,10,0,1
Sportlerehrung 2019_1
Sportlerehrung 2019_2
Sportlerehrung 2019_3
Rieglesberg 2019_1
Rieglesberg 2019_2
Rieglesberg 2019_3
Rieglesberg 2019_4
Rieglesberg 2019_5
Rieglesberg 2019_6
Rieglesberg 2019_7
Rieglesberg 2019_8
Rieglesberg 2019_9
Rieglesberg 2019_10
Rieglesberg 2019_11
Rieglesberg 2019_12

Olympia-Ticket für Etienne Kinsinger

Olympia-Ticket für Etienne Kinsinger

Olympia-Ticket für Etienne Kinsinger

Nachdem bereits Gennadij Cudinovic sich das Ticket für Tokio 2021 am Freitag gesichert hatte, gelang dies auch Etienne Kinsinger vom KSV Köllerbach am Samstag in Budapest.

 

Für Spitzenringer Etienne Kinsinger, der beim KSV Köllerbach als deutsches Aushängeschild höchste Sympathien und Wertschätzung genießt, begann das Qualifikationsturnier am Wochenende im Achtelfinale mit einem heiß umkämpften 5:4-Punktsieg über den Esten Helary Maegisalu. Im Viertelfinale hatte Köllerbachs Top-Mann Kinsinger dann mit Ivan Lizatovic keinerlei Probleme. Der saarländische Star-Ringer fertigte den Kroaten mit 8:2 ab. Es folgte das Halbfinale und da stand dem Greco-Athleten Kinsinger Murad Mammadov im Weg. Der Aserbaidschaner lag in diesem Gefecht bereits mit 3:1 in Front und die Uhr tickte im zweiten Kampfabschnitt unbarmherzig herunter. 16 Sekunden vor dem Schlussgong setzte der 60 kg-Mann alles auf eine Karte! Mit beiden Beinen abgesprungen, bekam er seinen Gegner an Kopf und Schulter zu fassen und überführte ihn so spektakulär aus dem Stand in die bedrohte Lage. Vier Punkte für den Saarländer und somit der 5:3 Sieg. Damit Stand Etienne im Finale am Sonntag, das eigentlich mit dem Tokio-Ticket eher unbedeutend schien.

„Wir wussten, es braucht einen Sahnetag. Und in dem Moment habe ich auch nicht nachgedacht, sondern einfach intuitiv gehandelt. Ich bin abgesprungen und habe nur gehofft, dass ich ihn irgendwie zu Boden bekomme“, erzählte der 24-Jährige gegenüber der Saarbrücker Zeitung (SZ). „Das Eichhörnchen ist eine Technik, die nur drei oder vier Athleten auf der Welt so beherrschen. Er war völlig platt, trotzdem hat der Kopf bis zur letzten Sekunde funktioniert“, sagte Kinsingers Trainer Frank Hartmann, „genau das zeichnet Etienne aus.“

Das dann das Köllerbacher-Eigengewächs im Finale gegen den Türken Kamal am Sonntagabend deutlich mit 1:5 verlor viel nicht mehr all zu stark ins Gewicht.

Nach Gennadij Cudinovic vom AC Heusweiler (125 Kilo Freistil ) ist Kinsinger der zweite Ringer, der das Saarland in Tokio vertreten wird. „Ich bin der glücklichste Ringer-Präsident der Welt“, sagte Bernd Wegner ( Präsident des Saarländischen Ringerverbandes).

 

Der SRV wünscht beiden Athleten nun eine gute, verletzungsfreie Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt-Olympia Tokio 2021!

Foto: Kadir Caliskan

Frohe Ostern!
Genna goes to Tokio
Comment for this post has been locked by admin.
 

Kommentare

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to http://www.ringen-saar.de/