Die Saarlandmeisterschaften zu Beginn eines jeden Jahres stellen für viele Kinder und Jugendliche einen Höhepunkt im Jahresverlauf dar. In 2018 veranstalteten der AC Heusweiler (Ladies Open), der KSV Wiesbach (Jugend Freistil) und der KSV St. Ingbert (Jugend Greco) die Landesmeisterschaften im Saarland, welche insgesamt von 646 Ringsportbegeisterten besucht wurden.

Den Anfang der Meisterschaftsserie stellten traditionell die weiblichen Ringer im Januar dar. Bei der offenen Meisterschaft kämpften 159 Sportlerinnen aus zahlreichen Vereinen der gesamten Bundesrepublik sowie aus Frankreich in Heusweiler um die Landesmeistertitel. Besonders kampfstark stellten sich die Damen des AC Ückerath aus Nordrhein-Westfalen heraus, die mit 81 Punkten die Vereinswertung gewannen. Bester Saarverein wurde der KSV Köllerbach mit insgesamt vier Titeln und 47 Punkten (vierter Platz insgesamt).
Am 20. Und 21. Januar durften dann zum ersten Mal in diesem Jahr die männlichen Jugendringer des Saarlandes auf die Matten, als der KSV Wiesbach die Freistilmeisterschaften austrug. Mit 266 Teilnehmern konnte die Vorjahreszahl um fast 30 Ringer gesteigert werden, wobei vor allem die C-Jugendlichen einen deutlich größeren Zuspruch als im vergangenen Jahr verzeichnen konnte. Besonders erfreulich ist die Ausgeglichenheit der Vereine im Jugendbereich zu beobachten: Jeder teilnehmende Verein konnte Medaillen gewinnen und fast jeder Verein konnte auch mindestens einen Landesmeister stellen. So auch der jüngste Verein im Saarland, der TV Malstatt, der im Freistilbereich gar drei Landesmeistertitel erkämpfen konnte. In der Mannschaftswertung setzte sich der KV Riegelsberg mit 383 Punkten vor dem ASV Hüttigweiler durch (359 Punkte).
Einen Monat später (24. Und 25. Februar) stand für die Jugendlichen dieselbe Meisterschaft im griechisch-römischen Stil an. Ausrichter St. Ingbert durfte insgesamt 221 Teilnehmer begrüßen, was ebenfalls einen größeren Zuspruch an Ringern als im vergangenen Jahr darstellte. Allerdings ist auch das potenziell geringere Interesse an griechisch-römisch Meisterschaften im Vergleich zur Freistilmeisterschaft offensichtlich. Nichtsdestotrotz gab es zahlreiche spannende Kämpfe zu bestaunen, bei denen ähnlich wie im freien Stil die Konkurrenz eng beieinander lag. In der Mannschaftswertung distanzierte diesmal der ASV Hüttigweiler (438 Punkte) den KV Riegelsberg (363 Punkte), Dritter wurde die RG Saarbrücken mit 259 Punkten.
Während die jüngsten Ringerinnen und Ringer der C- bis E-Jugend fortan auf zahlreichen Jugendturnieren teilnehmen können, haben viele Jugendliche der B- und A-Jugend die Deutschen Meisterschaften im Blick, die Mitte März beginnen werden. Die Landesmeisterschaft der Männer wird als Vorbereitung für die im Juni ausgetragenen nationalen Männer-Meisterschaften genutzt und findet daher erst am 28. April in Saarbrücken statt.